Über uns

Betriebswirtschaftliche Disziplinen, Querschnittsthemen, multidisziplinäre Fragen: Schmalenbach IMPULSE ist das digitale Dialogformat der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.

Schmalenbach IMPULSE: Will etwas in Bewegung setzen.

Im | puls m.: (innerer od. äußerer) Antrieb, Anstoß, Anreiz, Bewegung [aus lat. impulsus „äußerer Antrieb, Stoß“, überhaupt „Antrieb, Anregung“, zu lat. impellere „anstoßen, antreiben“, aus lat. im– „in hinein“ und lat. pellere „in Bewegung setzen, stoßen“]; impulsiv (Adj.) ‘schnell, spontan, lebhaft, unmittelbar’ [(19. Jh.), wohl nach frz. impulsif]

Antrieb

Probleme identifizieren und verständlich machen. Wissenschaftlicher Anspruch und praktische Verwertbarkeit. Wirtschaft und Gesellschaft weiterbringen.

Anstoß

Wissen teilen. Wissenschaft und Praxis inspirieren. Fortschritt generieren.

Bewegung

Inspiration durch aktiven Diskurs. Erkenntnisgewinn durch Bewegung. Innovation durch Reflexion.

Gründungsherausgeber:innen

Geprägt und repräsentiert wird Schmalenbach IMPULSE durch ihre Herausgeber:innen, die die publizistische Leitlinie bestimmen und die für die Qualität, Relevanz und Originalität der Inhalte aus wissenschaftlicher und anwendungsorientierter Sicht stehen. Die operative Leitung der Schmalenbach IMPULSE liegt bei den Leitenden Herausgeber:innen.

Stefan Asenkerschbaumer LEITENDER HERAUSGEBER

Robert Bosch GmbH
Stellv. Vorsitzender der Geschäftsführung

Prof. Dr. Stefan Asenkerschbaumer ist seit Juli 2013 stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH. Er verantwortet die Bereiche Finanz-und Rechnungswesen, Controlling, Planung und Mergers & Acquisitions sowie Steuern. Darüber hinaus ist er zuständig für Einkauf und Logistik sowie für die Zentraleinheit Global Business Services. Als Gesellschafter gehört er der Robert Bosch Industrietreuhand KG seit Januar 2018 an. Seit 01. Juli 2019 ist er Vorsitzender des Aufsichtsrats der BSH Hausgeräte GmbH. Die Universität Erlangen-Nürnberg ernannte ihn 2017 zum Honorarprofessor. Seit 2019 steht Stefan Asenkerschbaumer der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. als Präsident vor.

Luka Mucic

SAP SE
Mitglied des Vorstands und CFO

Luka Mucic ist seit Juli 2014 Mitglied des Vorstands der SAP SE und als Finanzvorstand unter anderem für den Finanzbereich und die administrativen Bereiche des Unternehmens verantwortlich. Schon im Juli 2013 hatte Luka Mucic die Rolle des Head of Global Finance übernommen mit Verantwortung für die Bereiche Global Finance Infrastructure, Enterprise Analytics & Innovative Solutions, Global Governance, Risk & Compliance, Global Tax, Global Treasury, Global Field Finance und Cloud Finance. Zuvor war er als Chief Financial Officer (CFO) des Unternehmensbereichs Global Customer Operations und Head of Global Field Finance bei SAP tätig. In dieser Rolle verantwortete er alle Controlling- sowie Finanz- und kaufmännischen Aufgaben innerhalb der weltweiten SAP-Vertriebsorganisation. Von 2008 bis 2012 war Luca Mucic CFO der Region DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz) und der SAP Deutschland AG & Co. KG. Zuvor bekleidete er verschiedene Führungspositionen innerhalb des Vorstandsbereichs Global Finance and Administration. Dazu zählten die Verantwortung für Fusions- und Übernahmeaktivitäten, sowie die Leitung des Bereichs Global Risk Management und der Rechtsabteilung von SAP Markets Europe GmbH. Er begann seine berufliche Laufbahn bei SAP im Jahr 1996 in der Rechtsabteilung, wo er sich auf den Bereich des Wirtschaftsrechts konzentrierte.

Luka Mucic hat einen gemeinschaftlichen Executive MBA-Abschluss der Mannheim Business School und der ESSEC Paris sowie ein erstes juristisches Staatsexamen der Universität Heidelberg. Außerdem hat er das zweite juristische Staatsexamen absolviert.

Stephan Paul

Ruhr-Universität Bochum
Lst. für Finanzierung und Kreditwirtschaft

Prof. Dr. Stephan Paul hat seit 2000 den Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft an der Ruhr-Universität Bochum inne. Er ist Mitglied verschiedener wissenschaftlicher Herausgeberkreise und Beiräte sowie seit 2010 Gutachter und Berater des EU-Parlaments. In der Forschung widmet er sich der staatlichen Regulierung („Basel III / IV“), dem Risikomanagement und der Absatzpolitik von Kreditinstituten sowie der Mittelstandsfinanzierung. Zudem hat Stephan Paul verschiedene Arbeiten zur Bankgeschichte vorgelegt. Das von ihm geleitete Bochumer ikf institut für kredit- und Finanzwirtschaft – gegründet 1974 – versteht sich als Theorie / Praxis-Brücke und versucht, eine Radarfunktion für die Entwicklungen in der Finanzindustrie auszuüben. Evidenzbasiert werden die Kernthemen der Branche bearbeitet und in öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen („impulse“) und Publikationen („wissen & handeln“) kommuniziert. Stephan Paul ist seit 2019 Mitglied des Vorstands und seit 1999 wissenschaftlicher Leiter des AK Finanzierung der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.

Bernd Skiera

Goethe-Universität Frankfurt am Main

Prof. Dr. Bernd Skiera hat seit 1999 den damals ersten Lehrstuhl für Electronic Commerce in Deutschland an der Goethe-Universität Frankfurt am Main inne. Zudem ist er im Vorstand des EFL – The Data Science Institute und der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. und vertritt Deutschland als „National Representative“ bei der European Marketing Community (EMAC). Er hat 1999 vom European Research Council einen “ERC Advanced Grant” erhalten um die ökonomischen Auswirkungen von mehr Privatsphäre im Internet zu erforschen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Online-Marketing, Marketing-Analytics, Machine Learning, Marketing-Automation, Electronic Commerce und Verbraucherschutz.

Caren Sureth-Sloane LEITENDE HERAUSGEBERIN

Universität Paderborn
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

Prof. Dr. Caren Sureth-Sloane ist Professorin für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, an der Universität Paderborn und Gastprofessorin an der Wirtschaftsuniversität Wien. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf den Wirkungen der Besteuerung auf unternehmerische Entscheidungen, vor allem auf riskante Investitionsentscheidungen, sowie zur internationalen Unternehmensbesteuerung und Steuerkomplexität. Sie ist Mitglied der Arbeitskreise Steuern sowie Verrechnungspreise der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V., deren Vizepräsidentin sie seit 2019 ist. Außerdem ist sie Stellvertretende Vorsitzende des Vereins für Socialpolitik sowie ordentliches Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Caren Sureth-Sloane ist Sprecherin des DFG-finanzierten Sonderforschungsbereiches TRR 266 Accounting for Transparency und seit 2020 DFG Fachkollegiatin im Fachkollegium 112 Wirtschaftswissenschaften (112-03 Betriebswirtschaftslehre).

Barbara E. Weißenberger

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Lst. für BWL, insb. Controlling und Accounting

Prof. Dr. Barbara E. Weißenberger ist Universitätsprofessorin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und hat dort den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Controlling und Accounting, inne. Sie forscht zu Controlling und Unternehmenssteuerung (Management Control) und befasst sich in diesem Zusammenhang auch mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Controlling sowie zur digitalen Verantwortung beim Einsatz dieser Technologien (Corporate Digital Responsibility, CDR). Barbara E. Weißenberger promovierte und habilitierte von 1992 bis 2002 an der WHU Otto Beisheim School of Management und wurde 2003 mit dem Österreichischen Controller-Preis ausgezeichnet.

Neben ihrer Forschung und Lehre in Düsseldorf engagiert sich Barbara E. Weißenberger auch als Affiliate Professor of Accounting an der Bucerius Law School in Hamburg. Sie ist Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Vereinigungen sowie von Editorial Boards nationaler und internationaler wissenschaftlicher Zeitschriften. Barbara E. Weißenberger ist Leiterin des AK Digital Reporting und Mitglied des AK Internes Rechnungswesen sowie seit 2019 Mitglied des Vorstands der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. Sie ist weiterhin Mitglied des Vorstands des Düsseldorfer Instituts für Internet und Demokratie (DIID).

Träger

Träger von Schmalenbach IMPULSE ist die Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.

Die gemeinnützige Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. bildet seit Jahrzehnten einen wichtigen Begegnungsraum für die betriebswirtschaftliche Theorie und Praxis und ist ein einzigartiges Netzwerk: #hochkarätig, #fachlich führend, #wissenschaftlichen Standards verpflichtet, #ideell und finanziell unabhängig. Sie veranstaltet Tagungen und Kongresse, insbesondere alljährlich im Frühjahr die Schmalenbach-Tagung und im Herbst den Deutschen Betriebswirtschafter-Tag. Das fachliche Fundament legen Arbeitskreise, in denen sich über 600 Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Praxis engagieren. Gemeinsam mit dem Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. gibt die Schmalenbach-Gesellschaft „Schmalenbach Journal of Business Research“ (SBUR) heraus.

http://www.schmalenbach.org